SoDA Sommer 2018 LECTURES | In Englisch

 

MAY 16, 2018 _ 18 h
Ana Vujanović | Performances that matter: From politics to creative labor and back



MAI 23, 2018 _18h
Lina Majdalanie | I can find soemthing shorter if necessary

 

Die Lecture von Giulia Palladini geplant für den 13.6. entfällt.

 

JUNI 20, 2018 _ 18h
Tanja Ostojić | Crossing Borders and Development of Different Artistic Strategies

 

JUNI 27, 2018 _ 18h
Igor Dobricic | Body of Data of Body

 

JULI 4, 2018 _ 18h
Hannah Hurtzig | The Milieu of the Dead

 

Weitere Infos und Bios auf der englischen Seite


Sommer Lectures immer mittwochs HZT_Studio 9 Uferstudios_Wedding Uferstraße 23_ 13587 Berlin | Eintritt frei


Masterprojekte maChoreographie im Juni

Im Juni zeigen fünf Studierende des Masterstudiengangs Choreographie ihre Abschlussarbeiten. Sie beschäftigen sich mit Macht und Manipulation, Identitätsverlust und Verfremdung des eigenen Körpers, vollziehen einen gemeinschaftsstiftenden Ritus, untersuchen die Metaphorik des Seils und hinterfragen soziale Normen.

 

8. + 9. Juni 2018, 20:30 Uhr, Uferstudios Studio 14
Annelie Andre: Laws of Power

15. + 16. Juni 2018, 20:30 Uhr, Uferstudios Studio 14
Anna Katalin Németh: Arbeit/Spiel/Muse

19. + 20. Juni 2018, 20:30 Uhr, Parochialkirche
Shiran Eliaserov: Beyond Control

22. + 23. Juni 2018, 20:30 Uhr, Uferstudios Studio 14
Antoine Carle: Hollow Matters

23. + 24. Juni 2018, 20:30 Uhr, bat Studiotheater
Jara Serrano: Art.-Nr. 247Y36

Spielorte:

 
Uferstudios, Uferstr. 8/23  bzw. Badstr. 41a, 13357 Berlin-Gesundbrunnen
Eintritt: 4 Euro; keine Reservierung möglich, Karten nur an der Abendkasse ab 20 Uhr | www.uferstudios.com

Parochialkirche, Klosterstr. 67, 10179 Berlin-Mitte     
Eintritt: 4 Euro; keine Reservierung möglich, Karten nur an der Abendkasse ab 20 Uhr | www.parochialkirche.de

bat Studiotheater der HfS Ernst Busch, Belforter Str. 15, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg
Eintritt: 10€/erm. 5€; keine Reservierung möglich, Karten nur an der Abendkasse ab 19:30 Uhr | www.bat-berlin.de

Mit freundlicher Unterstützung durch den Deutschen Bühnenverein, Landesverband Berlin.

8. + 9. Juni 20:30 Uhr Uferstudios, Studio 14 / Abschlussarbeit maChoreographie | Annelie Andre: Laws of Power

(c)Annelie Andre
>(c)Annelie Andre

Macht ist überall. Sie durchdringt Gesellschaften, Beziehungen, Körper. „Laws of Power“ ist eine choreographische Untersuchung, die die Frage nach Manipulation aufwirft: Wer hat die Fäden in der Hand? Subtil und eindrücklich, fragil und kraftvoll werden Grenzen verschoben und neue Räume geöffnet.

Konzept & Choreographie: Annelie Andre
in Zusammenarbeit mit den mitwirkenden Künstler*innen
Nicole Berndt-Caccivio, Marc Lagies, Dennis Alexander Schmitz, Pauline Stöhr (Performance)
Jakob Blazejczak (Bühne)
Charlotte de Montcassin (Sound)
Ludovit Kovacs (Licht)
Telmo Branco, Vanessa Budai (Dramaturgische Mitarbeit)

Uferstudios
Uferstr. 8/23  bzw. Badstr. 41a, 13357 Berlin-Gesundbrunnen

Eintritt: 4 Euro; keine Reservierung möglich, Karten nur an der Abendkasse ab 20 Uhr

15. + 16. Juni 20:30 Uhr Uferstudios, Studio 14 / Abschlussarbeit maChoreographie | Anna Katalin Németh: Arbeit/Spiel/Muse

(c)Martina Thalhofer
>(c)Martina Thalhofer

 

Eine energievolle künstlerische Reise, in dem die menschliche Natur, ihre Wachsamkeit, individuelle und gemeinsame Bedürfnisse sich in einem musikalisch-tänzerisch-malerischen Ritus manifestieren. Eine Gruppe von Künstler*innen exploriert die Kraft der Gemeinschaft, der Akzeptanz und des Teilens. Sie öffnen ihren Prozess, um mit den befreiten Energien den Fluss der Lebensfreude zu erwecken und dessen Unendlichkeit gemeinsam zelebrieren zu können.

Performermance: Attila Andrási, Nico Arawá, Laura Beschi, Florencia Martina, Imola Nagy, Abraham Iglesias Rodriguez
Malerei: Juana Anzellini, Mathias Pelda
Szenographie: Janja Valjarević
Kostüme: Bärbel Jahn, Ulla Hartmann
Musik: Gábor Csongrádi
Dramaturgy und Licht: Daniel Paiva de Miranda
Konzept und Choreographie: Anna Katalin Németh zusammen mit den Mitwirkenden

Uferstudios
Uferstr. 8/23  bzw. Badstr. 41a, 13357 Berlin-Gesundbrunnen

Eintritt: 4 Euro; keine Reservierung möglich, Karten nur an der Abendkasse ab 20 Uhr

19. + 20. Juni 20:30 Uhr Parochialkirche / Abschlussarbeit maChoreographie | Shiran Eliaserov: Beyond Control

(c)Shiran Eliaserov
>(c)Shiran Eliaserov

 

Seile dienen den Menschen zum Überleben. Seile bringen Menschen zusammen, trennen sie aber auch voneinander. Die Performance Beyond Control verwebt die verschiedenen symbolischen und ästhetischen Dimensionen des Seils und schafft dabei Raum für einen zeitgenössischen Mythos.

Choreographie: Shiran Eliaserov
Dramaturgie: Valentin Schmehl
Performer: Vanessa Cokaric, Alma Dolev, Felix Dompreh, Ardian Hartono, Andre Lewski, Kiana Rezvani, Volker Sobottke

Parochialkirche, Klosterstr. 67, 10179 Berlin-Mitte     
www.parochialkirche.de
 

 

Eintritt: 4 Euro; keine Reservierung möglich, Karten nur an der Abendkasse ab 20 Uhr

22. + 23. Juni 20:30 Uhr Uferstudios, Studio 14 / Abschlussarbeit maChoreographie | Antoine Carle: Hollow Matters

(c)annelie andre
>(c)annelie andre

 

Eine Choreographie, die selbst zur Skulptur wird. Mit Gusstechniken als Gestaltungsprinzip begeben sich die Performer*innen auf eine Exploration der negativen Formen. Körper-Skulpturen werden in ihrer Materialität de- sowie rekonstruiert. In der Konfrontation der eigenen Körperlichkeit mit den harten Grenzen der Formen gilt es, soziale Normen zu hinterfragen und den Körper neu zu formulieren.

Performance: Hana Tefrati, Camille Käse, Josefine Mühle, Rafi Martin
Choreographie:  Antoine Carle / Tchivett
Licht: Elliot Blue
Musik: Body Fool
Kostüme: Chaz Aracil
Skulptur: Jeremy Barzic
Text und Prothese: Zoe Lohmann
Dramaturgie: Vanessa Budai
Beratung Bildhauerei: Vasili Berela

Uferstudios
Uferstr. 8/23  bzw. Badstr. 41a, 13357 Berlin-Gesundbrunnen

Eintritt: 4 Euro; keine Reservierung möglich, Karten nur an der Abendkasse ab 20 Uhr

23. + 24. Juni 20:30 Uhr bat Studiotheater / Abschlussarbeit maChoreographie | Jara Serrano: Art.-Nr. 247Y36

(c)Jara Serrano
>(c)Jara Serrano

 

Anonymität minderte ihr Selbstwertgefühl und befreite sie zugleich. Wie oft wollten sie etwas  anderes sein und verloren sich dabei selbst? Ein Stück mit fünf Tänzern und einem Musiker, das sich mit Identitätsverlust und Verfremdung des eigenen Körpers in öffentlicher wie privater Sphäre beschäftigt.

Tänzer*innen: Sakurako Awano, Tiziano Portas, Yuri Shimaoka, Laura Signoriello, Ichiro Sugae
Musiker: Snorre Sjonost Henriksen   
Szenografie: Kjersti Alm Eriksen
Choreografie: Jara Serrano

bat Studiotheater der HfS Ernst Busch
Belforter Str. 15, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg
www.bat-berlin.de

 

Eintritt: 10 € / erm. 5 €; keine Reservierung möglich, Karten nur an der Abendkasse ab 19:30 Uhr