Module MA Choreographie

Das Studium ist in Module gegliedert, denen jeweils bestimmte Lernziele zugeordnet sind. Ein Modul setzt sich aus verschiedenen Lehrveranstaltungen, dem dazugehörigen Selbst­studium und Prüfungen zusammen.

Der MA Choreographie besteht aus folgenden Modulen:

 

M1: Körper- und Bewegungsrecherche

Semester 1-3, 15 ECTS

Dieses Modul ermöglicht durch die Integration von somatischen Praxen und Theorien der Verkörperung ein vertiefendes Wissen über den Körper (als Konzept und als Physis). Der Körper wird dadurch Instrument der Wissensproduktion, d.h. der Produktion von Wissen durch den Körper. Auf dieser Basis werden durch Studiopraxis Strategien der Bewegungsfindung geschaffen, die Grundlage für neue choreographische Produktionen bilden.

 

M2: Modelle künstlerischer Zusammenarbeit

Semester 1-3, 15 ECTS

Gegenstand des Moduls ist die Zusammenarbeit im choreographischen Arbeitsprozess. Der Fokus liegt besonders auf der Zusammenarbeit zwischen Tänzer/innen und Choreograph/in. Die Studierenden lernen unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit kennen, erproben und reflektieren sie. Zudem lernen sie das entsprechende Fachvokabular und Grundkenntnisse, um über Video, Audio und Licht zu kommunizieren.

 

M3: Komposition und dramaturgische Praxis

Semester 1-3, 15 ECTS

Das Modul erprobt und reflektiert Methoden und Strategien der Komposition für kreative Prozesse. Es untersucht das Verhältnis von Idee und choreographischer Arbeit.            
In Veranstaltungen mit eingeladenen Künstlern lernen die Studierenden deren künstlerische Arbeiten und Arbeitsmethoden kennen.

 

M4: Kontextualisierung choreographischer Praxis

Semester 1-3, 12 ECTS

Das Modell fokussiert sowohl auf historische als auch zeitgenössische Kontexte choreographischer Praxis in Kunst, ästhetischem Diskurs und Gesellschaft.

 

M5: Bedingungen der Produktion

Semester 2, 5 ECTS

In diesem Modul erwerben die Studierenden Kenntnisse über die Bedingungen choreographischen Produzierens und erlernen Fähigkeiten, um die Rahmenbedingungen für ihre choreographischen Arbeiten gestalten und Arbeitsmöglichkeiten schaffen zu können.

 

M6: Choreographische Projekte 

Semester 1-3, 28 ECTS

Das Modul erprobt und reflektiert alle Arbeitsschritte eines choreographischen Projekts, beginnend von der Projektidee bis hin zur Aufführung. In diese Arbeit fließen die Inhalte aller anderen Module ein. Die Studierenden arbeiten kontinuierlich an frei gewählten choreographischen Projekten.
Das Modul bietet dazu die Möglichkeit, die eigene choreographische Praxis der Studierenden als Forschung zu betrachten und über Modalitäten künstlerischer Praxis (artistic research) anhand der eigenen Arbeit zu reflektieren.

 

M7: Masterprojekt

Semester 4, 30 ECTS

Die Studierenden konzipieren, erarbeiten und präsentieren ein abendfüllendes choreographisches Projekt und dokumentieren und reflektieren sowohl Prozess als auch Ergebnis bzw. reflektieren ein mit der praktischen Arbeit in Verbindung stehendes Thema.



Stand: Dezember 2013